Es war ein langer Weg für Dave Carlson.

Carlson, einer der bekanntesten Bitcoin-Minenarbeiter der Welt, erlangte während des Bitcoin-Booms 2014 weltweite Aufmerksamkeit für sein Multimillionen-Dollar-Bergbauunternehmen MegaBigPower, das jedoch fast das Geschäft verlor, als Franchise-Partner keine Hardwarekäufe mehr durchführten.

Obwohl er sich zu verschiedenen Zeiten zu Zehntausenden von Bitcoins und Litecoins bekannte, blickt er jetzt zurück, was er hätte tun können, wenn er nur darauf gewartet hätte, zu verkaufen.

"Ich habe ein Jahr lang umsonst gearbeitet", sagte Carlson. "Manchmal musst du das tun, um zu überleben. Die Leute haben mich angerufen, um ihnen zu vertrauen und du wirst ausgenutzt."

Aber Carlson sieht jetzt neue Chance im boomenden Markt für Initial Coin Offerings (ICOs), bei dem Technologen kryptografisch einzigartige Datensätze erstellen, diese mit einer Blockchain verknüpfen und als Fundraising-Tool an Investoren verkaufen.

In diesem scheinbar ständig wachsenden Markt startet Carlson ein neues Unternehmen. Genannt Giga Watt, das Startup zielt darauf ab, Carlsons langjähriges Ziel zu erfüllen, den Zugang zum Bitcoin-Mining zu demokratisieren, dieses Mal indem es Investoren ermöglicht, sich an den Dienstleistungen seines Unternehmens zu beteiligen.

Auf einer hohen Ebene lautet die Idee, dass Giga Watt die Energieinfrastruktur symbolisiert, die die Einrichtungen unterstützt, die Geräte hosten und betreiben.

"Wir bauen und verkaufen Kryptominen. Wenn du eine große Mine willst, kaufst du viele Token. Wenn du keine Minen kaufen willst, dann lass uns die Minenarbeiter von jemand anderem an deine Stelle bringen und holen." Sie müssen sich nicht darum kümmern, wie Blockchains funktionieren ", erklärte Carlson.

Er sagte zu CoinDesk:

"Sie können es sich ansehen, wenn Sie als Energievermieter handeln, und die Leute werden dafür bezahlen, Ihre Energieinfrastruktur zu mieten."

Auf diese Weise ist die Idee die neueste und vielleicht einer der ehrgeizigeren Versuche, den Zugang zu Kapital aus dem ICO-Mechanismus zu nutzen. Es ist jedoch wichtig zu erwähnen, dass ähnliche Projekte bisher unterschiedliche Ergebnisse für ihre Initiatoren hervorgebracht haben.

Als beispielsweise der Bitcoin-Pionier Charlie Shrem in diesem Jahr versuchte, Anteile an Unternehmen zu symbolisieren, wurde die ICO nach monatelanger Beförderung schließlich verschrottet. Andere haben sich mit dem Modell besser geschlagen, wobei das Startup Gnosis in weniger als 15 Minuten mehr als 12 Millionen US-Dollar gesammelt hat, indem es 5% der Token verkauft hat, die den Markt für In-Development-Vorhersagen antreiben werden.

Laut Carlson hat Giga Watt über $ 1 Mio. von nicht genannten Investoren aufgebracht, um die Einrichtungen zu bauen, die im Rahmen der Initiative genutzt werden.

Vertragsbedingungen

Carlson hat angekündigt, dass er am 2. Juni für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird. Er sagt, dass Giga Watt bereits einen Vorverkauf (und einen Pre-Pre-Sale) seines Tokens untersucht, während er sein Team aufbaut bieten Unterstützung.

Für Carlson zielt die Idee darauf ab, ein langanhaltendes konzeptuelles Problem für das Bitcoin-Netzwerk zu lösen - nämlich, dass die Ökonomie, die Bitcoins wertvoll macht, Skaleneffekte hervorbrachte, die es kleineren Minern unmöglich machten, um die Belohnungen zu konkurrieren nach dem Protokoll.

Im Kern geht es darum, dass viele Enthusiasten glauben, der dezentrale Zugang zum Netzwerk sei das entscheidende Unterscheidungsmerkmal von Bitcoin im Vergleich zu den zentralisierten Online-Gelddiensten, mit denen es konkurrieren sollte.

Auf diese Weise betrachtet Carlson Giga Watt als Anbieter von Managed Services, der seine professionellen Fähigkeiten und die billigen Energieressourcen verkauft, die Washington zu einem der profitableren Regionen der Welt für den Betrieb von Anlagen machen.

Diejenigen, die an dem Verkauf teilnehmen, sagte Carlson, werden Mittel in Escrow erhalten, bis Giga Watt die Stromversorgung liefert. Giga Watt wird seinerseits die investierten Mittel in eigene Mining-Kapazitäten investieren.

"Wir würden Einrichtungen haben, die für Besitzer von Token genutzt werden, dann haben wir Einrichtungen, die zu 100% im Besitz von Giga Watt sind", erklärte Carlson.

Unsichere Ökonomie

Im Moment ist sogar Carlson ein wenig unklar, wie die Wirtschaftlichkeit des Modells aussehen wird.

Während die Idee darin besteht, die Token beim Start zu verkaufen, räumt er ein, dass der Markt möglicherweise den Preis der Anlage so hoch treiben könnte, dass der Wert mit ihrem Nutzen kollidieren könnte. Bereits Plattformen wie Ethereum, die selbst den Start von ICOs und anderen Token-Assets ermöglichen sollen, stehen vor Herausforderungen im Zusammenhang mit dieser schwierigen Dynamik.

Dennoch sagte Carlson, dass dies einfach ein Faktor ist, den der Markt berücksichtigen muss, wenn er an dem Angebot teilnimmt.

"Die Leute müssen verstehen, dass unser Token am besten funktioniert, wenn es mit dem Bergbau oder seinem Kauf in einer Co-Location-Einrichtung oder einem Vermieter von Macht kombiniert wird", sagte er.

Er sagte weiter, dass Anleger sich den Token nicht als einen Vermögenswert mit grenzenlosem Nutzen vorstellen sollten, oder dass der Token notwendigerweise direkt überhöhte Renditen bereitstellen würde.

"Ich möchte nicht, dass die Leute das Token kaufen, weil es denkt, es wird den Mond machen", sagte er. "Die Leute werden bereit sein, mehr zu bezahlen als das, wofür wir verkaufen, aber es ist kein Aktienbesitz von einer Firma. "

Ein weiterer Faktor, den man beachten sollte, ist, dass Token-Besitzer in der Reihenfolge ihres Eingangs mit Mining-Power versorgt werden, was bedeutet, dass diejenigen, die früher kaufen, Zugriff auf das echte Utility des Tokens haben und die möglichen Einnahmen aus dem Bergbau.

Startpunkt

Carlson betonte auch die rechtliche Grundlage für das Angebot, das von Giga Watts singapurischem Unternehmen erstellt wird. (Es arbeitete mit der US-Anwaltskanzlei Perkins Coie an der Struktur, um sicherzustellen, dass das Token nicht als Sicherheit angesehen wird.)

Carlson sagte, dass Giga Watt 30 Millionen Token als Teil des Verkaufs verkaufen will, und er ist weiterhin zuversichtlich potenzielle Käufer werden die Gelegenheit nutzen.

"Wir können das jedem anbieten. Du kannst ein Token kaufen, wenn das für dich von Bedeutung ist. Ein Haushalt könnte später ein paar hundert Dollar Token kaufen und mehr Token kaufen", sagte er.

Im Moment startet Carlson eine Website zur Unterstützung von Giga Watt, in der die verfügbaren Pläne und die mit dem Kauf verbundenen Kosten aufgelistet sind. (Im Hinblick auf Transparenz bietet das Unternehmen den Käufern die Möglichkeit, ein offenes Haus zu planen, um die Einrichtungen zu besichtigen).

Gezeigt werden auch die geplanten "Giga Pod" -Einheiten: Die nach Aussage von Carlson auf Effizienz ausgerichteten Mining-Lagerhäuser wurden mit dem langjährigen Know-how aus dem Betrieb von MegaBigPower, seinem früheren Betrieb, ausgestattet.

Bis zum Start räumte er jedoch ein, dass der Markt den Deal nun verdauen und verstehen müsse, wie er funktioniert. Aber er glaubt, wenn es erfolgreich ist, könnte es für das Bitcoin-Netzwerk und die Investoren insgesamt vorteilhaft sein.

Carlson schloss:

"Ich habe das Gefühl, dass jeder Haushalt in Amerika eine kleine Minenoperation haben könnte. Es ist eine Vision und es ist möglich. Aber wenn der Nicht-Bergmann nicht versteht, was die Gelegenheit ist, ist das Hürde. "

Bitcoin Mining Bild über Giga Watt