Interpols Cybercrime-Forschungseinrichtung, der Global Complex for Innovation (IGCI), hat eine eigene digitale Währung geschaffen, um gegen Kryptowährungen gerichtete Kriminalität zu bekämpfen.

Das IGCI-Team, zu dem Mitglieder der Polizei von Singapur gehören, nutzt seine hauseigene virtuelle Währung, um Szenarien der Nutzung und des Missbrauchs von Kryptowährung in einem speziell entwickelten Simulations-Trainingsspiel zu untersuchen.

Madan Mohan Oberoi, Direktor für Cyber-Innovation und Öffentlichkeitsarbeit bei IGCI, bestätigte einer lokalen Nachrichtenagentur, dass sein Team bereits Fortschritte bei mehreren Projekten gemacht hat.

Letzten Monat haben zwei Interpol-Forscher, Christian Karam und Vitaly Kamluk, Beweise dafür vorgelegt, dass die Blockchain von Hackern ausgenutzt werden könnte, um Malware-Kampagnen zu erstellen.

IGCI-Geschäftsführer Noboru Nakatani hat in der damaligen Erklärung der Agentur Folgendes vermerkt:

"Nachdem diese Bedrohung erkannt wurde, ist es jetzt wichtig, dass Interpol Öffentlichkeit und Strafverfolgungsbehörden sensibilisiert und die Unterstützung von Gemeinschaften fördert in diesem Bereich, um Lösungen für die potentielle Blockchain "Missbrauch" zu finden. "

Laut derselben lokalen Nachrichtenagentur wird Interpol voraussichtlich in dieser Woche ein Dokument veröffentlichen, das seine zukünftigen Aktivitäten in der Cyberkriminalitätsforschung beschreibt.