Eine Gruppe von Denkfabriken und Universitäten lanciert ein neues Blockchain-Forschungslabor in Shenzhen, China.

Das Forschungslabor, das am 26. Juni eröffnet wurde, ist eine Gemeinschaftsinitiative, an der die Chinesische Akademie der Wissenschaften, die Shenzhen Institute of Advanced Technology und Zhaolian Finance, eines der größten Unternehmen der Konsumgüterindustrie Chinas, teilnehmen.

Laut der Ankündigung wird sich das neue Forschungslabor auf den Einsatz der Technologie zur Betrugsbekämpfung konzentrieren, ein Problem, das von den Beteiligten auf 50% der Verluste in der Konsumgüterindustrie zurückgeführt wird. Das Labor versucht Technologien wie Blockchain, Machine Learning und KI einzusetzen, um solche Fälle zu erkennen und zu verhindern.

Alles in allem ist es das neueste Zeichen aus China, dass etablierte Unternehmen Blockchain-Forschungsanstrengungen verstärken.

Im vergangenen Jahr entstanden eine Reihe von Blockchain-Konsortien, darunter solche mit Sitz in Shanghai, Shenzhen und Peking, die kollektive Versuche mit der Technologie anstreben.

Stadtbild von Shenzhen über Shutterstock