Der australische Bitcoin-Bergbaukonzern Bitcoin Group wird sein Debüt Anfang Februar an der Australian Securities Exchange (ASX) geben.

Aus Berichten geht hervor, dass das Unternehmen unter dem Code "BCG" listen wird mit dem Ziel, 20 Mio. AUD (13,9 Mio. USD) durch den Verkauf von 100 Mio. Aktien zu einem Ausgabepreis von 20 Cent zu erhöhen. Der nächste Termin für den Börsengang ist der 25. Januar, der Handel wird voraussichtlich am 2. Februar beginnen.

Die Nachricht kommt über ein Jahr nachdem das in Melbourne ansässige Unternehmen erstmals seine Absicht bekannt gab, im Oktober 2014 zu notieren.

Der Prozess wurde seitdem nach einem Verweis der australischen Wertpapier- und Investmentkommission (ASIC) im Februar zurückgehalten und zwei Stop-Orders auf seinem Anlegerprospekt im Juli.

In einem Fall kam die Firma mit der Regulierungsbehörde in heißes Wasser, nachdem sie auf der Social-Media-Plattform WeChat versucht hatte, das Interesse der Investoren an dem Börsengang zu messen. Auch im Prospekt des Unternehmens mussten diverse Änderungen vorgenommen werden.

Nach den endgültigen Überarbeitungen der Bitcoin-Gruppe im Dezember ist nun der Weg frei für den Börsengang (IPO).

Einmal würde die zugelassene Bitcoin-Gruppe bei digitalX (ehemals digitalBTC) als zweite Bitcoin-Firma einsteigen, die sich an der ASX, der größten Börse auf dem australischen Markt, eine Notierung gesichert hat.

Preis-Ticker-Bild über Shutterstock